Fragen und Antworten

Die Skin Picking und Trichotillomanie Tage sind neu und einzigartig. Wenn du dich für eine Teilnahme interessierst, hast du bestimmt eine ganze Menge Fragen. Diese beantworten wir dir hier gerne. 

 

1.      Wer kann bei den Tagen dabei sein?

Wir laden alle von Skin Picking und Trichotillomanie Betroffenen herzlich zu unserer Tagung ein. Es dürfen sich gerne auch Familienmitglieder oder Freund*innen von Betroffenen anmelden. Ebenso sind Therapeut*innen, Wissenschaftler*innen und Ärzt*innen eingeladen. Therapeut*innen können mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung Fortbildungspunkte erwerben.
 
Herzlich eingeladen sind auch alle, die direkt oder indirekt unter einem anderen „Body focused repetitive behavior“ (BFRB) leiden (Definition: hier). Darüber hinaus auch alle, die sich zu Thema Skin Picking und Trichotillomanie weiterbilden wollen.

2.      Wo liegt das Mindestalter für die Teilnahme an dieser Veranstaltung?

Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, um an der Veranstaltung teilzunehmen. Wir bieten auf dieser Tagung leider keine Workshops oder Vorträge für Kinder und Jugendliche unter 18 an.
 
 3.      Was kostet die Teilnahme?

Für Betroffene, deren Angehörige, Freund*innen und alle anderen interessierten Privatpersonen kostet die Teilnahme 20 Euro pro Person (für beide Tage zusammen). Für Therapeut*innen, Forscher*innen und Ärzt*innen sowie weitere Interessierte, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit an der Veranstaltung teilnehmen möchten, kostet die Teilnahme 80 Euro pro Person für beide Tage.

4.      Muss ich auch die kompletten Kosten tragen, wenn ich nur an einem Tag dabei sein möchte oder nur an einer / ein paar bestimmten Veranstaltungen teilnehmen möchte?

Ja. Es wäre zu viel Aufwand für uns, den ohnehin schon sehr niedrigen Beitrag noch einmal pro Tag zu splitten.
 
 5.      Ist in dem Preis Verpflegung enthalten?

Nein, Verpflegung ist nicht im Preis enthalten. Am besten, Du besorgst Dir rechtzeitig vor Start der Veranstaltung etwas zu essen. Im umliegenden Viertel gibt es aber auch Imbisse und Lebensmittelläden, so dass die Versorgung gesichert sein dürfte. Trinkwasser gibt es im Großen Saal und im Foyer am Wasserhahn (Theke), bitte eine eigene Flasche mitbringen!

Hier ein paar Restaurant-Empfehlungen in der Umgebung:

- Döner und Co.: Nimet-Grill, Kalker Hauptstr. 82-84. http://www.nimet-grill.de/restaurants.php
- Türkisches Restaurant: Saana, Kalker Hauptstr. 105. http://saana-restaurant.de/
- Vegetarisch/vegan: Trash Chic, Wiersbergstr. 31. https://de-de.facebook.com/TrashChicKoeln/
- Japanische Udon-Nudeln (vegan): Nobiko, Josephskirchstr. 25. https://www.nobiko.de/
- Brauhaus: Haus Böhmer, Kalker Hauptstr. 216. https://www.facebook.com/HausBoehmer/?rf=182310111852031
- Brauhaus: Sünner Keller und Biergarten, Kalker Hauptstr. 260-262. https://www.suenner-keller.de/
- Mediterran (gehoben): Blauer König, Markt 24. http://www.blauer-koenig.de/

6.      Ich habe eine weite Anreise und muss für die Übernachtung(en) zahlen. Kann ich mir die Kosten irgendwo erstatten lassen?

Als Privatperson eher nicht. Es sei denn, Du bist Mitglied in einer (Skin Picking-, Trichotillomanie- oder Zwangs-) Selbsthilfegruppe. Dann hast Du vielleicht noch die Möglichkeit, Zuschüsse bei einer Krankenkasse oder bei einer städtischen Einrichtung zu beantragen. Die Fristen für solche Anträge variieren je nach Bundesland. Am besten, Du erkundigst dich bei der Leiterin/ dem Leiter der Selbsthilfegruppe – oder bei der Selbsthilfeg-Kontaktstelle, wenn es diese in Deinem Ort gibt. Stichwort Fehlbedarfsförderung.
  
 5. Gibt es bei den englischsprachigen Vorträgen eine Übersetzung?

Es gibt keine Übersetzung, aber wir bemühen uns um andere Hilfen wie beispielsweise die Bereitstellung deutscher Handouts.
 
 7.      Werden auf der Tagung Foto- oder Videoaufnahmen gemacht?

Die Tagung ist ein geschützter Ort. Wir alle wissen, wie verletzlich sich jemand fühlt, der sich zum ersten Mal öffnet und mit anderen über Skin Picking und Trichotillomanie spricht. Wir respektieren hundertprozentig jede*n, der/die nicht im Bild zu sehen sein möchte. Deshalb ist privates Fotografieren und Filmen während der Skin Picking und Trichotillomanie Tage grundsätzlich nicht erlaubt.
  
Wir haben aber zugleich ein Interesse daran, die Öffentlichkeit mit Bildern auf unsere Arbeit aufmerksam machen. Denn nur so werden auch Skin Picking und Trichotillomanie bekannter. 
  
Video- oder Fotoaufnahmen sind deshalb während der Skin Picking und Trichotillomanie Tage nur möglich, wenn alle, die jeweils abgebildet werden sollen, ihr schriftliches Einverständnis gegeben haben. 
  
Nur Personen, die speziell mit einem violetten Band gekennzeichnet sind, dürfen Fotos machen. Wir fragen dich beim Check-in, ob Du einverstanden bist, fotografiert oder gefilmt zu werden. Wenn ja, bekommst du ein grünes Badge, ansonsten ein blaues. So wissen die Fotograf*innen sofort, wer mit aufs Bild kann und wer nicht.

Der Fotograf/die Fotografin bittet dich, wenn du auf dem Bild bist, ein Einverständnisformular auszufüllen, auf dem deine Adresse steht sowie das Medium, in dem das Foto erscheinen soll. 

 
 8.      Ich finde die Skin Picking und Trichtotillomanie Tage super/mies/so mittel und möchte den Organisator*innen gerne meine Meinung dazu mitteilen. Wie geht das?

Wir stellen während der Skin Picking und Trichotillomanie Tage Evaluationsbögen bereit. Sie liegen an einer speziell gekennzeichneten Stelle aus. Fülle die Bögen aus und wirf sie in den dafür bereitgestellten Briefkasten. Wenn Du Gesprächsbedarf hast, schreib uns gerne dazu, wie wir dich erreichen können. Ansonsten reicht es auch, wenn Du den Bogen anonym ausfüllst.
 
 9.   Es sind so viele Eindrücke und Veranstaltungen an den beiden Tagen! Wie kann ich für ein bisschen Ruhe sorgen, um wieder zu mir selbst zu finden?

Uns Organisator*innen ist daran gelegen, eine breites Angebot zu machen. Du solltest aber auf Dein Inneres hören. Wenn es Dir signalisiert „das reicht mir jetzt, ich brauche eine Pause“, dann nimm dir bitte die Pause! Dazu kannst Du zum Beispiel auf den Stühlen vor dem Bürgerhaus Platz nehmen oder einen Spaziergang durch die Nachbarschaft machen.

10.   Ich habe nicht alles mitbekommen. Wird es Handouts geben?
 

Ob es Handouts gibt, entscheidet jede*r Vortragende selber. Am besten klären die Teilnehmer*innen vor jedem Vortrag direkt, ob und wie sie ein Handout erhalten. Wir bemühen uns, von den englischsprachigen Veranstaltungen Handouts in deutscher Sprache zur Verfügung zu stellen.


11. Bekommen Therapeut*innen für die Teilnahme Fortbildungspunkte?


Fortbildungspunkte sind beantragt.

12. Warum ist der Eintritt zu den Skin Picking und Trichotillomanie Tagen so günstig?

Die Skin Picking und Trichotillomanie Tage sind so günstig, weil erstens ein ehrenamtliches Team seit Herbst 2017 an der Vorbereitung und Organisation arbeitet. Wir Teammitglieder bekommen für unsere Arbeit keinen einzigen Cent.

Zweitens unterstützt uns die Krankenkasse mhplus mit 8.255 Euro für Miete, Anreise und Unterkunft der Dozenten und was sonst noch alles so anfällt. Tausend Dank an die mhplus!

Es gehört übrigens zum Prinzip der Selbsthilfe, dass jeder Teilnehmer mindestens einen kleinen Beitrag leistet und insofern auch ein wenig Engagement zeigt. Daher können - und wollen - wir die Veranstaltung nicht kostenlos anbieten.

 
13.   Wann finden die nächsten Skin Picking und Trichotillomanie Tage statt?
 
Bisher sind noch keine geplant. Wünschst du dir eine Fortsetzung dieser Tage? Willst du vielleicht sogar bei der Organisation helfen? Dann lass es uns wissen und schicke eine E-Mail an info(at)spttmtage(Punkt)de. DANKE!